Login

Ausbildung Industriemechaniker/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Industriemechaniker/in

    Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG)

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Industriemechaniker/in

Industriemechaniker/innen sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräteteile, Maschinenbauteile und ?gruppen her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richten sie diese ein, nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Zu ihren Aufgaben gehört zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Sie ermitteln Störungsursachen, bestellen passende Ersatzteile oder fertigen diese selbst an und führen Reparaturen aus. Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weisen sie Kollegen oder Kunden in die Bedienung und Handhabung ein. Wenn sie in der Fertigung von Maschinen und feinwerktechnischen Geräten arbeiten, stellen Industriemechaniker/innen vor allem Bauteile aus Metall und Kunststoff her. Sie drehen, fräsen, bohren und schleifen das Material, schweißen oder verschrauben die Bauteile und montieren und justieren sie.

Ihr Arbeitsplatz

Industriemechaniker/innen können in unterschiedlichen Branchen tätig sein, z.B.: im Maschinen- und Fahrzeugbau in der Elektroindustrie in der Textilindustrie in der Holz und Papier verarbeitenden Industrie Sie arbeiten hauptsächlich in der Werkstatt sowie in Werkhallen und an Produktionsanlagen. Bei Montage- und Wartungsarbeiten sind sie an wechselnden Arbeitsorten im Einsatz.

Ausbildungsgehalt Industriemechaniker/in

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat: 1. Ausbildungsjahr: € 738 bis € 773 2. Ausbildungsjahr: € 787 bis € 819 3. Ausbildungsjahr: € 842 bis € 883 4. Ausbildungsjahr: € 888 bis € 940

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Industriemechaniker/in

Industriemechaniker/in bei Ausbildungsverbund Olefinpartner e.V. in Schkopau

Ausbildungsverbund Olefinpartner e.V.

06258 Schkopau Beginn: 01.09.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule / erweiterter Realschulabschluss / Abitur / Fachhochschulreife Plätze: 15

4x Industriemechaniker/in bei POLIFILM EXTRUSION GmbH in Weißandt-Gölzau

POLIFILM EXTRUSION GmbH

06369 Weißandt-Gölzau Beginn: 08.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 4

Industriemechaniker/in bei TRIMET Automotive Holding GmbH in Harzgerode

TRIMET Automotive Holding GmbH

06493 Harzgerode Beginn: 01.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Hauptschule / Realschule Plätze: 2

Industriemechaniker/in bei IPT- PERGANDE GmbH in Südliches Anhalt OT Weißandt-Gölzau

IPT- PERGANDE GmbH

06369 Südliches Anhalt OT Weißandt-Gölzau Beginn: 11.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 2

Industriemechaniker/in bei Sandler AG in Schwarzenbach/Saale

Sandler AG

95126 Schwarzenbach / Saale Beginn: 01.09.2018

Typ: Ausbildung Abschluss: Hauptschule / Realschule Plätze: 4

Industriemechaniker/in bei Jungheinrich Landsberg

Jungheinrich Landsberg AG u. Co. KG / LA-H

06188 Landsberg Beginn: 01.09.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: guter Hauptschulabschluss / Realschule / Berufsfachschule oder ein gleichwertiger Schulabschluss Plätze: 3

Industriemechaniker/in bei Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn AG

39175 Königsborn Beginn: 01.09.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 1

Industriemechaniker/in bei Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn AG

39104 Magdeburg Beginn: 01.09.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 1

Industriemechaniker/in bei ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal

ALSTOM Lokomotiven Service GmbH

39576 Stendal Beginn: 01.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule / erweiterter Realschulabschluss / Abitur / Fachhochschulreife Plätze: 1

Industriemechaniker/in bei IFA Powertrain GmbH & Co KG in Haldensleben

IFA ROTORION – Holding GmbH

39340 Haldensleben Beginn: 01.09.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 5

Industriemechaniker/in der Fachrichtung Instandhaltung bei der Cargill Deutschland GmbH

Cargill Deutschland GmbH

39249 Barby Beginn: 01.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 1

Industriemechaniker/in bei ABS Apparate- und Behälterbau GmbH in Staßfurt

ABS Apparate- und Behälterbau GmbH

39418 Staßfurt Beginn: 01.09.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 1

Industriemechaniker/in bei f | glass GmbH

f | glass GmbH

39171 Sülzetal OT Osterweddingen Beginn: 01.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule / erweiterter Realschulabschluss Plätze: 1

Industriemechaniker/-in bei FILIGRAN Trägersysteme GmbH & Co. KG

FILIGRAN Trägersysteme GmbH & Co. KG

06869 Klieken Beginn: 01.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Realschule Plätze: 1

Industriemechaniker/in bei Südzucker in Zeitz

Südzucker AG

06712 Zeitz Beginn: 01.08.2017

Typ: Ausbildung Abschluss: Hauptschule / Realschule Plätze: 1

Was macht eigentlich ein/e Industriemechaniker/in?

Ein Interview mit Christoph Pfefferlein


Ohne Mathe geht nichts...


Welchen Beruf erlernst du?

Ich lerne Industriemechaniker und bin im ersten Lehrjahr.

Welchen Schulabschluss hast du?

Sekundarschulabschluss

Was lernt man in diesem Beruf?

Ein Industriemechaniker repariert Maschinen und hält sie instand. Dabei muss man die Ersatzteile teilweise selbst herstellen oder, wenn nötig, bestellen. Und genau das lernt man während der Ausbildung. Im ersten Lehrjahr stehen vor allem die Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung auf dem Lehrplan, also Hämmern, Sägen, Feilen, Bohren, Schweißen, Drehen und Fräsen. Man stellt Werkstücke her, die auch schon in der Produktion Anwendung finden können. Mit der Zeit bekommt man ein gewisses Fingerspitzengefühl für sämtliche Handwerkzeuge. Das ist wichtig. In der theoretischen Ausbildung in der Berufsschule in Leuna bekomme ich das nötige theoretische Wissen vermittelt, wie etwa den Aufbau von einzelnen Werkstücken, wie funktioniert welche Maschine. Wir lernen Bauzeichnungen zu lesen und auch selbstständig anzufertigen. Und man lernt, sich selbst zu organisieren, Arbeitsabläufe zu strukturieren, man lernt selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich habe mich sehr intensiv über diesen Beruf im Internet informiert. Außerdem habe ich auch schon immer gern Zuhause „rumgeschraubt“. Nach einem Schul-Praktikum in meinem jetzigen Ausbildungsbetrieb stand mein Entschluss fest und ich habe mich daraufhin hier beworben.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Wer sich nicht für handwerkliche Arbeiten interessiert, ist hier falsch. Schon vorhandene Kenntnisse in der Metallbearbeitung sind von Vorteil. Gute Schulnoten in den naturwissenschaftlichen Fächern, vor allem in Mathematik, sind enorm wichtig, ohne Mathe geht nichts. Mathe ist die Grundlage für jeden Tag.
Ab dem 18. Lebensjahr kommt die Schichtarbeit dazu, dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man in diesem Beruf arbeiten möchte. Man sollte bereit sein, Eigenverantwortung zu übernehmen, also eigenständig zu arbeiten. Ein Industriemechaniker muss teamfähig sein. Er arbeitet eng mit dem Elektriker zusammen. Die Arbeit ist teilweise körperlich anstrengend, aber dafür abwechslungsreich.

Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?

Ich habe mich im Internet erkundigt, was hier im Unternehmen alles gemacht wird. Mein Ausbildungsbetrieb liegt in der Nähe meines Heimatortes, das war mir schon wichtig.

Wie lange lernt man diesen Beruf?

Die Ausbildung ist sehr komplex und umfangreich und dauert deshalb nicht ohne Grund 3,5 Jahre.

Welche Tipps würdest du künftigen Lehrlingen in diesem Ausbildungsberuf geben?

Euch muss die Arbeit Spaß machen, sonst braucht ihr gar nicht erst anzufangen.

Durch manche Situationen muss man einfach durch. So schwer ist das alles nicht, wenn man es wirklich will und aufpasst, bekommt man das hin.

Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Ziel ist erst einmal die Zwischenprüfung, die soll es in sich haben. Dafür heißt es lernen. Danach, schauen wir mal. Ich würde schon gern hier weiterarbeiten.

Ausbildungsbetriebe die Industriemechaniker/in ausbilden