Login

Industriemechaniker daniel gerth

Industriemechaniker/in

Welchen Beruf lernst Du?

Ich bin in der Berufsausbildung zum Industriemechaniker (früher landläufig Schlosser genannt) und studiere in dualer Ausbildung gleichzeitig Maschinenbau in Hof.

Welchen Schulabschluss hast Du?

Ich habe die Schule mit dem Abitur abgeschlossen.

Was lernt man in diesem Beruf?

Feilen, Bohren, Sägen, Schleifen, Fräsen, Baugruppen montieren als Vorlage für die großen Pumpen.

Warum hast Du Dich für diesen Beruf entschieden?

Ich wollte immer etwas mit Mathe und Physik machen, aber auch etwas, was praktisch ist, wo ich etwas in den Händen habe. Deshalb der Beruf und das Studium.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, keine Angst davor haben, sich auch mal die Hände schmutzig zu machen. Wenn man Maschinenbau studieren will, muss man sehr gute Leistungen zumindest in Mathe und Physik haben.

Wie hast Du Deine Ausbildungsfirma gefunden?

Der Vater eines Klassenkameraden hat gesagt (nachdem wir vor dem Abitur nicht so recht wussten, was wir machen sollten) „Guckt Euch das mal an“. Damit meinte er die duale Ausbildung mit dem Maschinenbaustudium.

Wie lange lernst Du?

Die duale Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und dann kommt noch ein Jahr Studium hintendran, also insgesamt vier Jahre. Danach sind wir ausgebildete Industriemechaniker und Maschinenbauingenieure.
Welche Tipps würdest Du künftigen Azubis in Deinem

Ausbildungsberuf geben?

Ein Praktikum in einem Betrieb sollte vorher sein - da merkt man schnell, ob man mit Feilen, Drehen, Bohren und Fräsen zu recht kommt.
Spaß soll es ja auch machen. Im Internet nach Firmen suchen, die so etwas ausbilden, ob es die überhaupt gibt in der Gegend, wo man wohnt. Unter Umständen auch in Betracht ziehen, woanders hinzugehen - das kann sich bei Firmen mit gutem Ruf schon bei der Ausbildung lohnen.

Wie soll Deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Zunächst muss ich mein Studium gut schaffen. Wenn ich von KSB übernommen würde, dann wäre ich sehr froh.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Oberflächenbeschichter/in

Was macht man eigentlich ein/e Oberflächenbeschichter/in?

Ein Interview mit Alexander Föllner.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE