Login

Verk uferin im zoo fachhandel

Verkäufer/in im Zoo-Fachhandel

Welchen Beruf erlernst du?
Verkäuferin (später Einzelhandels-Kauffrau).


Was lernt man in diesem Beruf?
Zunächst erlernt jeder Azubi den allgemeinen Umgang mit den Tieren. Dabei wird die Spezifik der Futter- und Pflegenotwendigkeiten ebenso vermittelt, wie die Kenntnis über die jeweiligen Produkte dazu. Sie stellen ja ebenfalls einen erheblichen Teil unseres Sortimentes dar. Um allen Tieren, zunächst im Handelsbereich, dann aber auch später bei ihrem Herrchen oder Frauchen ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, brauchen wir dazu natürlich auch ein umfangreiches Spektrum an Fachkenntnissen. Lebensweise und Artenvielfalt gehören da
zwingend dazu. Unseren Kunden gegenüber wollen wir stets sensibel und aufgeschlossen sein. Die Anschaffung eines Tieres ist Vertrauenssache und genau an dieser Stelle ist es wichtig, dass wir mit Fachkompetenz, aber auch mit Menschlichkeit überzeugen.


Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Ich liebe Tiere. Das sollte wohl eine ganz wichtige Voraussetzung für diesen Beruf sein. Ich selbst habe zu Hause
Zwergkaninchen, einen Hund, eine Katze und Rennmäuse. Die Nager liegen mir besonders am Herzen, deshalb bin ich momentan auch in diesem Bereich tätig.


Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?
Man sollte natürlich generell erst mal keine Angst vor Tieren haben und Antipathien bestimmten Tierarten gegenüber müssen sich in Grenzen halten. Es sollte jedem Bewerber bewusst sein, dass er mit lebenden Tieren umgeht und dafür auch ein notwendiges Gespür besitzen muss. Gleichzeitig sollte er offen auf Menschen zugehen können, denn unser Ziel ist es, ein ordentliches und kompetentes Kundengespräch tagtäglich führen zu können. Der Verkäufer im Zoo-Fachhandel kann sich gut in den Kunden hineinversetzen, um ihn wirklich umfassend und kompetent zu beraten. Aber niemand sollte meinen, unserer Beruf bestünde nur aus „Tiere streicheln“! Vielmehr
muss der Bewerber auch schon mal richtig anpacken können, denn da sind mit dem Hubwagen Paletten zu
transportieren, da Futter-Kartons verräumt werden und vieles mehr.


Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?
Über die Jobbörse im Internet. Dort war die Stelle ausgeschrieben.


Wie lange lernst du?
Zwei Jahre dauert die Ausbildung zur Fachverkäuferin. Danach kann ich noch ein Jahr dranhängen und bin dann nach erfolgreichem Abschluss Kauffrau im Einzelhandel.


Welche Tipps würdest du künftigen Azubis geben?
Die Interessenten sollten sich auf alle Fälle umfassend informieren, um sich kein falsches Bild davon aufzubauen. Wer selbst Tiere zu Hause hat, der verfügt natürlich schon mal über ein gewisses Maß an Vorstellungen, wieviel Arbeit in deren tägliche Betreuung gesteckt werden muss. Ein Praktikum ist zu empfehlen.


Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?
Natürlich steht jetzt erst mal der erfolgreiche Abschluss meiner Ausbildung ganz oben an. Eine spätere Spezialisierung in eine besondere Richtung ist möglich, aber alles andere will ich erst mal abwarten. Ich bin ein spontaner Mensch und so ziemlich für alles offen.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Koch/Köchin

Was macht eigentlich ein/e Koch/Köchin?
Ein Interview mit Antonio Sabatelli



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE