Login

Elektroniker marcel genze

Elektroniker/in in der Fachrichtung Automatisierungstechnik

Welchen Beruf erlernst Du?

Ich lerne den Beruf des Elektronikers für Automatisierungstechnik. Ich bin im vierten Lehrjahr und absolviere demnächst meine Abschlussprüfungen.

Welchen Schulabschluss hast Du?

Ich habe mein Abitur am Pestalozzi-Gymnasium in Borna gemacht

Was lernt man in diesem Beruf?

Im ersten Ausbildungsjahr lernt man die elektrotechnischen Grundlagen, die dann im weiteren Verlauf kontinuierlich vertieft werden.
Im zweiten Lehrjahr erfolgt u.a. die praktische Ausbildung in der Produktion , wo wir z.B. die Wartung von Sensoren und Aktoren kennenlernen. Zur Ausbildung zählen auch die Entwicklung und das Programmieren von Steuerungen sowie die Instandhaltung von Automatisierungssystemen. In unserem Beruf ist man vielseitig einsetzbar.

Warum hast Du Dich für diesen Beruf entschieden?

Schon in der Schule habe ich mich für Physik und elektrotechnische Prozesse interessiert. Zuhause lag der Chemiebetrieb quasi vor der Haustür. Da interessiert man sich zwangsläufig dafür, welche Berufe in dem Unternehmen ausgebildet werden.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Der Beruf erfordert ein hohes Maß an Verständnis für Mathematik und Physik. Und natürlich sollte das Interesse für Technik vorhanden sein. Dazu ist es von Vorteil, wenn man über ein gewisses handwerkliches Geschick verfügt, um auch filigrane Arbeiten zu verrichten. Logisches Denken und gute Englischkenntnisse sind ebenfalls Voraussetzung.

Wie hast Du Deine Ausbildungsfirma gefunden?

Zum einen durch die Präsenz des Unternehmens vor Ort. Dazu wurde ich auch auf eine Zeitungsannonce aufmerksam, mit der genau dieses Berufsbild beworben wurde. Ich habe mich beworben, dann folgten Einstellungstest, ein Interview (in Form eines Bewerbungsgesprächs) und schließlich die Zusage für den Ausbildungsplatz.


Wie lange lernst Du?

Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und erfolgt im dualen System.

Die theoretische Ausbildung findet an der Berufsbildenden Schule II in Leuna statt. Die Grundlagenausbildung im ersten Lehrjahr im Training Center in Schkopau. Ab dem zweiten Lehrjahr geht es in die Produktion und in die Instandhaltung.

Welche Tipps würdest Du künftigen Azubis geben?

Jeder, der eine Ausbildung absolviert, sollte sein Ausbildungsziel mit großem Interesse verfolgen, um einen guten Abschluss zu erzielen.
Während der Ausbildung soll man die Hilfe anderer annehmen, soll aber auch anderen helfen. Die gegenseitige Hilfe, die Teamarbeit und Eigeninitiative werden groß geschrieben. Angst vor Einstellungstests und Gesprächen sind unbegründet.

Wie soll Deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Nach dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung möchte ich zunächst erstmal Berufserfahrung sammeln, denn der Job macht mir wirklich Spaß.
Ein späteres Studium in der Fachrichtung Elektrotechnik ist aber nicht ausgeschlossen.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Biologielaborant/in

Was macht eigentlich ein/e Biologielaborant/in?

Ein Interview mit Hardy Mitdank.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE