Login

Metallbauer

Metallbauer/in der Fachrichtung Konstruktionstechnik

Welchen Beruf lernst du?

Metallbauer mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik im zweiten Lehrjahr.

Was lernt man in diesem Beruf?

Metallbauer sind Fachleute für die Herstellung von Metallkonstruktionen. Deren Umbau und Instandhaltung gehören ebenfalls zu ihrem Aufgabenbereich. Gegebenenfalls übernehmen sie auch Aufgaben in der Planung und Konstruktion. Sie fertigen Produkte nach Werkstattzeichnungen. Typische Aufgaben sind dabei Schweißen, Löten, Schrauben, maschinelles Bearbeiten, Schmieden, Schleifen, Montieren, Messen und Prüfen.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Bei der Bundeswehr habe ich für mich die Entscheidung gefällt, dass ich anschließend einen praktischen Beruf erlernen möchte. Die handwerklich praktische Arbeit liegt mir und macht Spaß. Man lernt sehr viel, was man für sich persönlich „mitnehmen“ und immer wieder anwenden kann.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Eigenständiges und logisches Denken und Arbeiten, unbedingt auch Teamfähigkeit und keine Scheu, auch komplizierte Aufgaben anzupacken. Man muss sehr präzise, sorgfältig und konzentriert arbeiten können, außerdem fit sein und Kondition besitzen.

Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?

Durch Empfehlungen aus meinem Bekanntenkreis. Mein Betrieb ist ein renommierter Arbeitgeber in Querfurt und Umgebung.

Wie lange lernst du?

Die Ausbildung zum Metallbauer in der Fachrichtung Konstruktionstechnik dauert 3,5 Jahre und ist eine duale Ausbildung im Handwerk. Die Ausbildung schließt mit einer Gesellenprüfung ab. Bei guten Leistungen kann man die Lehrzeit verkürzen.

Welche Tipps würdest du künftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?

Der Beruf ist breit gefächert. Um eine ungefähre Vorstellung von der Tätigkeit zu bekommen, sollte man unbedingt vor der Bewerbung in dem Unternehmen, welches man sich auswählt, auf Probe arbeiten. Gute Kenntnisse in Werken/Technik sowie in den naturwissenschaftlichen Fächern sind nötig. Unter anderem ist Mathematik erforderlich, um Flächen, Volumen, Massen oder Materialbedarf berechnen zu können.

Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Ich möchte meine Lehre erfolgreich abschließen und eine Meister-Ausbildung als nächsten Schritt in Angriff nehmen. Danach eventuell noch weiter zu studieren, könnte ich mir bei entsprechend guten Abschlüssen auch vorstellen. Man muss sich seine Ziele hoch und beizeiten stecken - das ist mein Motto.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Altenpfleger/in

Was macht eigentlich ein/e Altenpfleger/in?

Ein Interview mit Sophie Friedrich.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE