Login

Packmitteltechnologe

Packmitteltechnologe/-technologin

Welchen Beruf lernst du?
Ich erlerne den Beruf Packmitteltechnologe.


Was lernt man in diesem Beruf?
In diesem Beruf erlernt man Metall-Bearbeitung, Mechanik und Steuerungs-Technik, die Produktions-Anlagen im Unternehmen zu betreuen, Bauteile in der Endfertigung zu warten, Instandhaltungsmaßnahmen durchzuführen und dies alles in eigener Verantwortung.


Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Diese Branche hat mich schon immer interessiert. Ich hatte mich informiert über den Beruf. Nach einem schulischen Praktikum folgten ein weiteres Praktikum sowie ein Praxistag. Dann stand die Entscheidung fest. Hier beginne ich eine Ausbildung.


Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?
Viel Ausdauer, Durchhaltevermögen und Belastbarkeit, wenn man den ganzen Tag an der Maschine steht und den Prozess überwacht. Die deutsche Sprache sollte man beherrschen. Grundkenntnisse in Englisch sind gefragt. Handwerkliches Geschick ist von Vorteil. Hier wird in einem Team gearbeitet, deshalb sind Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft gefragt.


Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?
Die Firma hat sich in unserer Schule vor einigen Jahren vorgestellt. Auch werden Schulklassen direkt in das Unternehmen eingeladen.


Wie lange lernst du?
Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre. Ich bin jetzt im dritten Lehrjahr.


Welche Tipps würdest du künftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?
Ich empfehle vorher ein Praktikum oder einen Praxistag in der Firma zu absolvieren. Nur so kann man sich ein entsprechendes Bild von einem Beruf machen und entscheiden, ob es das ist, was man sich vorgestellt hat.


Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weitergehen?
Erst einmal möchte ich meine Ausbildung mit einem "Sehr Gut" abschließen. Dann würde ich sehr gern noch etwas Berufserfahrung sammeln und mich danach zum Techniker weiterbilden lassen.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Schornsteinfeger/in

Was macht eigentlich ein/e Schornsteinfeger/in?

Ein Interview mit Jean Lucas Steffen.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE