Login

Anlagenmechaniker

Anlagenmechaniker/in

Welchen Beruf erlernst du?

Ich mache eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker. Ich bin im ersten Lehrjahr.

Welchen Schulabschluss hast du?

Ich habe erfolgreich meinen Realschulabschluss in Kemberg abgeschlossen.

Was lernt man in diesem Beruf?

Das hängt vom Betrieb ab. Mein Betrieb ist spezialisiert auf Versorgungstechnik, Trinkwasser und Fernwärme. Man fertigt Bauteile an und montiert sie zu Apparaten, Baugruppen, Rohrleitungssystemen und Anlagen. Das beinhaltet auch das Lesen von technischen Zeichnungen. Grundkenntnisse in der Metallbearbeitung sowie Kenntnissen im Schweißen, Heften und Löten sind wichtig.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Wie man Metall bearbeitet, das hat mich schon immer interessiert. Mein Vater hat mir viel erklärt. Auch das Schweißen fand ich sehr interessant. Das ist ein relativ sicherer Job und die Firma ist bekannt in unserer Gegend, wer sich geschickt anstellt, wird übernommen.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Man sollte auf jeden Fall handwerkliches Geschick haben. Ebenso Ausdauer, denn manches kann man nicht von heute auf morgen erledigen. Man braucht räumliche Vorstellungskraft. Bauen und Konstruieren ist hier gefragt. Gute Grundkenntnisse in Mathe und Physik sowie das Lesen von Zeichnungen sind wichtig.

Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?

Ich habe den Betrieb über das Internet gefunden. Dort hatte ich mich speziell über größere Unternehmen erkundigt. Ich habe mich beworben und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Wie lange lernst du?

Die duale Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre und endet mit der Prüfung. Die Grundausbildung im ersten Ausbildungsjahr ist im Betrieb und im Bildungszentrum für Beruf und Wirtschaft Wittenberg (BBW). Nach eineinhalb Jahren findet eine Teilprüfung statt. Im dritten Lehrjahr geht es auf die Baustelle.

Welche Tipps würdest du künftigen Azubis geben?

Man sollte sich mit dem Betrieb beschäftigen, sich informieren. Am besten ist es vorher ein Praktikum zu machen oder in den Ferien dort zu arbeiten. Wichtig ist Pünktlichkeit und Freundlichkeit. Auch die Berufsschule sollte man ernst nehmen.

Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Erstmal möchte ich meine Ausbildung erfolgreich beenden. Ich möchte dann meine Schweißerprüfung ablegen und als Schweißer arbeiten. Dabei ist positiv zu wissen, dass jeder Azubi bei erfolgreichem Abschluss der Prüfung übernommen wird.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Kraftfahrzeugmechatroniker/in Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik

Was macht eigentlich ein/e Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik?

Ein Interview mit Nils Schule.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE