Login

Ausbildung Zupfinstrumentenmacher/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Zupfinstrumentenmacher/in

    Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Handwerksordnung (HwO)

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Zupfinstrumentenmacher/in

Zupfinstrumentenmacher/innen stellen Saiteninstrumente wie beispielsweise Gitarren, Lauten, Harfen oder Banjos her. Die Vorgaben und Maße zum Instrumentenbau entnehmen sie technischen Zeich­nungen. Sie verwenden verschiedene Holzsorten, die sie nach deren Eigenschaften sorgfältig aus­wählen. Maschinell oder mit der Hand sägen, hobeln, schleifen und schnitzen sie daraus den Korpus, den Hals und andere Einzelteile. Dann leimen sie die verschiedenen Bestandteile zusammen und la­ckieren die Instrumente. Dabei müssen sie beachten, dass der Lack die Tonqualität beeinflusst.

Schließlich stimmen sie das Instrument. Zupfinstrumentenmacher/innen reparieren und restaurieren beschädigte bzw. antike Zupfinstrumente und beraten Kunden beim Neukauf eines Zupfinstruments.

Ihr Arbeitsplatz

Zupfinstrumentenmacher/innen arbeiten hauptsächlich

  • in Klein­ und Mittelbetrieben des Musikinstrumentenbaus, die z.B. Gitarren und Zithern herstellen und reparieren
  • bei Musikhäusern mit angeschlossener Reparaturwerkstatt
  • in Werkstätten
  • in Verkaufsräumen

Ausbildungsgehalt Zupfinstrumentenmacher/in

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 550
  • 2. Ausbildungsjahr: € 610
  • 3. Ausbildungsjahr: € 720

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Zupfinstrumentenmacher/in