Login

Ausbildung Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

    Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG)

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik gewinnen mithilfe verschiedener Anlagen Rohwasser aus Brunnen, Flüssen oder Seen und bereiten es zu Trinkwasser auf. Dieses speichern sie in Hochbehäl­tern und speisen es ins Leitungsnetz ein. In Filteranlagen oder Reaktionsbecken reinigen sie das Wasser von unerwünschten Begleitstoffen, mit Ozon oder Chlor entkeimen sie es. Sie entnehmen Proben, prüfen die Wasserqualität und dokumentieren die Ergebnisse.

Hauptsächlich überwachen und steuern sie automatisierte Anlagen in Wasserwerken und anderen Einrichtungen der Wasserversor­gung. Bei Störungen greifen sie ein. Als sogenannte "elektrotechnisch befähigte Personen" installieren und reparieren sie auch die elektrischen Einrichtungen in ihrem Zuständigkeitsbereich.

Ihr Arbeitsplatz

Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik arbeiten

  • in Betriebsanlagen
  • in Labors
  • im Freigelände

Ausbildungsgehalt Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 968 (öffentlicher Dienst),
    € 660 bis € 949 (Energie­ und Versorgungsunter­nehmen)
  • 2. Ausbildungsjahr: € 1.018 (öffentlicher Dienst),
    € 763 bis € 1.060 (Energie­ und Versorgungsun­ternehmen)
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.064 (öffentlicher Dienst),
    € 870 bis € 1.150 (Energie­ und Versorgungsun­ternehmen)

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Fachkraft für Wasserversorgungstechnik