Login

Mediengestalter christian nimpsch

Mediengestalter/in

Welchen Beruf lernst Du?

Ich bin gerade fertig geworden mit der Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Gestaltung und Technik, Spezialisierung Print. Gelernt habe ich bei Aroprint in Bernburg.

Welchen Schulabschluss hast Du?

Ich habe die Schule mit Abitur abgeschlossen

Was lernt man in diesem Beruf?

Ganz allgemein: werbewirksames Gestalten jeglicher Drucksachen und die dazugehörigen Prozessabläufe. Schrift- und Farbgestaltung, Ausgabedateien für den Druckprozess vorbereiten, Bildbearbeitung am PC, gelieferte Kundendateien auf Druckfähigkeit überprüfen.

Warum hast Du Dich für diesen Beruf entschieden?

Mit Computern habe ich schon so lange zu tun, wie ich denken kann. Es fing mit der Hardware an und Spielen. Über das Webseitengestalten bin ich zur kreativen Arbeit am PC gekommen und habe viele kleinere Arbeiten für Freunde und Bekannte erledigt. Als dann das erste von mir gestaltete Plakat überall in der Stadt hing, habe ich mich sehr gefreut und gemerkt, dass diese Arbeit mir viel Befriedigung geben kann. Ich habe auch überlegt, ob ich Kommunikationsdesign studiere, aber dafür muss man Ideen visualisieren können. Und ich kann leider nicht zeichnen.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Eine gewisse Affinität zu Computern. Ein gutes Gespür für Gestaltung. Gute Sprachkenntnisse, auch auf Werbeplakaten sollte die Rechtschreibung stimmen. Kritik vertragen können, nicht persönlich nehmen, denn gerade in Sachen Gestaltung sind die Geschmäcker oft verschieden und die Kundenwünsche gehen nun mal vor.

Wie hast Du Deine Ausbildungsfirma gefunden?

Ganz klassisch: über eine Ausschreibung in der Tageszeitung.

Wie lange hast Du gelernt?

Drei Jahre.

Welche Tipps würdest Du künftigen Azubis in Deinem Ausbildungsberuf geben?

Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren - das bezieht sich zum einen auf die Arbeit am Computer und zum anderen auf die Möglichkeit, Praktika zu absolvieren. Am besten mehrere, denn die Möglichkeiten der Gestaltungsarbeit sind sehr breit gefächert. Sich die einzelnen Betriebe anschauen, wie deren Gestaltungsarbeit im Speziellen aussieht, damit man merkt, ob man auch mit der Branche zurecht kommt. Erfahrungen mit den verschiedenen Gestaltungsprogrammen am Computer sammeln.

Wie soll Deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Jetzt möchte ich erst einmal Berufserfahrung sammeln. Später plane ich noch ein Studium in Richtung Verlagsmanagement. Damit ich die richtigen Voraussetzungen für eine mögliche Selbständigkeit habe.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Was macht eigentlich ein/e Fachmann/-frau für Systemgastronomie?

Ein Interview mit Stefanie Müller.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE