Login



Fachkraft für Lagerlogistik

Welchen Beruf lernst du?

Ich erlerne den Beruf einer Fachkraft für Lagerlogistik

Was lernt man in diesem Beruf?

Ich bin im Großlager eingesetzt und muss den Wareneingang und auch den Warenausgang kontrollieren. Das betrifft sowohl die richtige Menge, als auch die Qualität. Beim Warenausgang ist auch eine solide Verpackung wichtig. Wir handeln mit Lebensmitteln, da ist viel Umsicht notwendig.
Um eine Lieferung zusammenzustellen, fahre ich mit einem modernen Kommissioniergerät durch die Halle und bringe die bestellten Waren zur Verladung.  Bei acht bis zehn Kommissionieraufträgen gleichzeitig darf man den Überblick nicht verlieren. Auch die Ausbildung für den Gabelstapler ist Bestandteil der Ausbildung. In der Abteilung Fuhrpark lerne ich, wie man Touren optimal zusammenstellt. Je effizienter organisiert, umso kostengünstiger für das Unternehmen.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich wollte einen Beruf, der interessant ist und auch an geistige Fähigkeiten Anforderungen stellt. Die Großlogistik in diesem Unternehmen erfordert viel Organisationstalent und eigenverantwortliches Arbeiten.

Wie hast du deinen Ausbildungsbetrieb gefunden?

Ich wohne in Merseburg und habe im Internet erst mal in unserer näheren Umgebung gesucht, denn eine Ausbildung in der Region war mir wichtig. Dabei bin ich auf Jomo CITTI gestoßen und die angebotene Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Wie lange lernst du?

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Eine Woche Berufsschule in Zeitz wechseln mit zwei Wochen praktischer Arbeit im Unternehmen. Im Unternehmen arbeite ich in allen Abteilungen des Großlagers.

Welche Tipps würdest du zukünftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?

Da man den ganzen Tag in Bewegung ist und die Arbeit auch körperlich fordert, sollte man sich fit halten. Wir arbeiten außerdem in drei Temperaturbereichen - auch bis minus 18 Grad, darauf muss man sich einstellen. Gute Kenntnisse in Mathematik und technisches Verständnis sind von großem Vorteil. Um Fehler zu vermeiden muss man seine Arbeitsabläufe selbst gut planen und das erfordert wirklich Organisationstalent. Die richtige Ware muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Dafür trägt man als Lagerlogistiker viel Verantwortung und auch wenn mal etwas schiefgeht - nicht aufgeben sondern beim nächsten Mal besser aufpassen.

Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Ich würde mich freuen, nach der Lehre im Unternehmen bleiben zu können. Vielleicht kann ich mich zum Teamleiter qualifizieren. Ich weiß, dass es im Unternehmen verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung gibt. Was ich daraus mache wird die Zukunft zeigen.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Technische/r Modellbauer/in der Fachrichtung Gießerei

Was macht eigentlich ein/e Technische/r Modellbauer/in der Fachrichtung Gießerei?

Ein Interview mit Kevin Wiese.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE