Login

Sozialversicherungsfachangestellter

Sozialversicherungsfachangestellte/ r der Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung

Welchen Beruf lernst du?

Ich lerne den Beruf „Sozialversicherungsfachangestellte/r“ und bin im zweiten Ausbildungsjahr.

Was lernt man in diesem Beruf?

Man lernt vor allem offen auf Leute zuzugehen und selbstbewusst aufzutreten. Darüber hinaus übernimmt man recht früh eine große Verantwortung. Größtenteils besteht die Arbeit aus Kundengesprächen und Bearbeitung der Anliegen unserer Kunden. Durch die unterschiedlichen Versichertengruppen bei der AOK Sachsen-Anhalt wird das nie langweilig. Im Gegenteil, die Tätigkeit als Sozialversicherungsfachangestellte/r ist sehr abwechslungsreich und bringt jeden Tag neue Erfahrungen.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich konnte mir nie etwas unter dem Beruf vorstellen und habe mich aus diesem Grund für ein Praktikum in diesem Bereich entschieden. Als ich dann ein paar Tage die Aufgabengebiete einer Sozialversicherungsfachangestellten kennengelernt habe, gefiel mir die Idee immer mehr, mich bei der meinem jetzigen Betrieb zu bewerben.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Auf jeden Fall Teamfähigkeit, Kommunikationsfreude, aber auch eine Menge Selbstdisziplin und Fleiß. Gute Noten sind, denke ich, eine Grundvoraussetzung. Die Ausbildung ist nicht leicht, aber im Gegenzug bekommt man auch eine Menge geboten.

Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?

Die ursprüngliche Idee kam von meiner Mutti und ich habe mich anschließend viel im Internet zu den Tätigkeitsfeldern in dem Betrieb belesen.

Wie lange lernst du?

Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Welche Tipps würdest du künftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?

Wer sich von Anfang an kontinuierlich reinhängt, lernt und sich für die Ausbildung als solche interessiert, sollte kein Problem damit haben den Lernstoff zu bewältigen.

Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Erst einmal ein paar Jahre in dem Beruf arbeiten, um das Gelernte zu festigen und dann werde ich mich umschauen was es in dem Bereich, wo ich dann eingesetzt bin, für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt. Eventuell auch noch studieren, aber das weiß ich noch nicht genau.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Spielzeughersteller/in

Was macht eigentlich ein/e Spielzeughersteller/in?

Ein Interview mit Laura Stengel.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE