Login

G rtner

Gärtner/in der Fachrichtung Zierpflanzenbau

Welchen Beruf lernst du?
Ich lerne den Beruf des Zierpflanzengärtners und bin jetzt im zweiten Lehrjahr.


Was lernt man in diesem Beruf?
Angefangen vom Pikieren, Topfen, Düngen und richtiges Bewässern der Pflanzen, vom Anlegen von Beeten und wie diese dann richtig bepflanzt werden, also alle Grundfähigkeiten eines Gärtners. Zusammengefasst: Ich lerne den Umgang mit Pflanzen und die verschiedenen Kulturen kennen.


Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Meine Eltern haben ein Haus mit einem Garten. Im Garten habe ich oft meinen Eltern geholfen. So kam das Interesse für einen Beruf in dieser Richtung. Ein Beruf mit Pflanzen oder ein "schöner grüner Beruf" - das wäre doch was für mich.


Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?
Feingefühl für die Pflanzen sollte man haben. Auch Interesse an Natur und Umwelt gehören dazu. Außerdem sind
schulische Kenntnisse in Mathe, Chemie und Biologie gefragt, nicht nur Grundkenntnisse. Auch eine hohe Motivation sollte man für diesen Beruf mitbringen, denn man muss an Wochenenden, an Sonn- und Feiertagen arbeiten. Daran sollte man sich gewöhnen. Eine Pflanze braucht immer ihre Pflege.


Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?
In einer Zeitung habe ich einen kleinen Artikel über die Firma gelesen. Ich habe dann dort einfach mal nachgefragt zwecks Ausbildung und es hat geklappt.


Wie lange lernst du?
Die Ausbildung dauert drei Jahre.


Welche Tipps würdest du künftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?
Ich kann nur jedem zukünftigen Azubi empfehlen, dass er im Vorfeld ein Praktikum oder einige Tage zur Probe arbeitet. Nur so kann man feststellen, ob dieser Beruf zu einem passt.


Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?
Erst einmal möchte ich meine Ausbildung ganz gut abschließen. Vielleicht fange ich danach ein Studium an.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Was macht eigentlich eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik?

Ein Interview mit Daniel Heßelbarth.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE