Login

Steuer

Steuerfachangestellte/r

Welchen Beruf erlernst du?
Ich erlerne den Beruf des Steuerfachangestellten. Zurzeit befinde ich mich im dritten Lehrjahr.


Was lernt man in diesem Beruf?
In erster Linie erlernen Steuerfachangestellte während der Ausbildung das komplexe Grundgerüst der Steuern. Weiterhin erhalten sie ein Gespür für den Umgang mit Mandanten. Ein wichtiger Punkt ist auch das Organisieren im Steuerbüro. Außerdem werden Steuerfachangestellte in die Finanzbuchführung sowie in die Lohn- und Gehaltsabrechnung eingeweiht.


Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Da zurzeit in unserer Region ein Fachkräftemangel herrscht, erhält man mit einem guten Abschluss auch eine gewisse Jobgarantie - für mich ein wichtiges Argument. Außerdem möchte ich den Menschen die Angst vor der Steuererklärung nehmen und ihnen helfen.


Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?
Man sollte Spaß im Umgang mit Zahlen, Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und eine besondere Fähigkeit zu analytischem Denken haben. Außerdem sollte man kontaktfreudig und serviceorientiert im Umgang mit Mandanten sein. Da die Steuergesetzgebung in Deutschland sehr umfangreich ist und einem permanenten Änderungsprozess unterliegt, sollten Steuerfachangestellte zur ständigen Weiterbildung bereit sein.


Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?
Neben der Empfehlung einer Mitschülerin bin ich über eine Stellenanzeige bei der Arbeitsagentur auf meinen Ausbildungsbetrieb gestoßen.


Wie lange lernst du?
Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Die Ausbildungszeit kann unter bestimmten Voraussetzungen auf 2,5 Jahre verkürzt werden. Außerdem kann die Ausbildung bei guten Leistungen und durch ein Empfehlungsschreiben vom Unternehmen um ein weiteres Halbjahr verkürzt werden.


Welche Tipps würdest du zukünftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?
Für diesen Beruf muss man gemacht sein. Die Durchfallquote bei den Prüfungen ist sehr hoch. Schüler sollten deshalb vor allen Dingen in den Fächern Wirtschaft, Mathematik und Deutsch gut aufpassen und gute Noten erzielen.


Wie soll deine Karriere nach der Ausbildung weitergehen?
An meine Ausbildung schließt sich ein Beruf an, in dem man interessante Menschen kennen lernt, Verschwiegenheit üben muss und in dem ständige Fortbildung zum guten Ton gehört. Die Möglichkeiten der Weiterbildung scheinen unbegrenzt und bieten eine interessante, abwechslungsreiche und erfolgreiche Karriere. Das hohe Niveau der Ausbildung zahlt sich aus, denn selbst ohne Studium habe ich die Möglichkeit nach 3 Jahren die Prüfung zum Steuerfachwirt und nach weiteren 4 Jahren Berufserfahrung die Prüfung zum Steuerberater abzulegen. Eine weitere Alternative ist die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Was macht eigentlich ein/e Elektroniker/in für Geräte und Systeme?

Ein Interview mit Hussein Mohamed Rida.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE