Login



Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Welchen Beruf erlernst du?
Ich erlerne den Beruf eines Elektronikers für Geräte und Systeme mit der Spezialisierung Electronic Manufacturing Services (EMS). Zurzeit bin ich im zweiten Ausbildungsjahr.

Was lernt man in diesem Beruf?
Der Beruf ist sehr vielschichtig und dadurch interessant. Man erlernt die Bedienung von Maschinen und wie sie funktionieren, speziell die Bedienung der Bestückungsautomaten. Später kommt auch die Bedienung der komplizierten CNCAutomaten hinzu. Ich lerne, wie Leiterplatten hergestellt werden und wie eine elektronische
Schaltung aufgebaut ist, wie sie programmiert und geprüft wird.


Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Ich habe mich schon während meiner Schulzeit für Elektronik interessiert und herumgebastelt. Schließlich geht zukünftig in allen Lebensbereichen nichts mehr ohne Elektronik. Als es um die Entscheidung zur Berufswahl ging, war es schwierig, etwas Passendes zu finden. In der Schule habe ich Praktika in Informatik und Elektronik absolviert. Da wusste ich, dass ich die richtige Berufswahl getroffen habe.


Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?
Man sollte ein technisches Interesse haben. Handwerkliches Geschick, eine ausgeprägte Feinmotorik, Ausdauer und Geduld sind wichtige Eigenschaften, die man für diesen Beruf mitbringen sollte, ebenso wie zusammenhängendes, strukturiertes Denken. In der Schule sind gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen
Fächern, speziell in Physik, sowie gute Kenntnisse in Englisch wichtig.


Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?
Ich habe eine intensive Internet-Recherche betrieben. Als ich auf meinen jetzigen Ausbildungsbetrieb gestoßen bin, habe ich mich dort beworben und bekam den Ausbildungsplatz.


Wie lange lernst du?
Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre.


Welche Tipps würdest du künftigen Azubis geben?
Man sollte schon gut mit dem Computer umgehen können und Spaß am Hantieren mit technischen Geräten haben. Mir kamen auch Erfahrungen beim Programmieren zugute, die ich mir während eines einjährigen Kurses in der Schule angeeignet habe. Ich würde auch immer, wenn möglich, zu einem Praktikum raten. Da kann jeder Erfahrungen sammeln, ob der Beruf zu seinen Vorstellungen passt.


Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weitergehen?
Zunächst möchte ich die Ausbildung erfolgreich abschließen, um dann weitere Erfahrungen in meinem Beruf und dem Unternehmen zu erwerben. In Erwägung ziehe ich auch eine Aufstiegsqualifizierung zum staatlich geprüften Techniker. Ich bin für alles offen.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Milchtechnologe/ -technologin

Was macht eigentlich ein/e Milchtechnologe/ -technologin?

Ein Interview mit Robert Schenk



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE