Login

Krankenpflegerin

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Welchen Beruf lernst du?
Ich erlerne den Beruf einer Gesundheits- und Krankenpflegerin.


Was lernt man in diesem Beruf?
Während der Ausbildung erhalte ich umfassendes Wissen aus den Bereichen der Anatomie und Physiologie. Es werden Lerninhalte der Krankenpflege, Krankheitslehre und Hygiene vermittelt und auch rechtliche Aspekte spielen eine Rolle. Im Rahmen der Grundpflege unterstützen die Pflegefachkräfte den Patienten bei alltäglichen Verrichtungen wie Ernährung und Körperhygiene. Ferner überwachen sie seine gesundheitliche Entwicklung, organisieren therapeutische Maßnahmen und assistieren bei medizinischen Eingriffen.


Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
Ich gehe gern mit Menschen um und liebe diesen Beruf. Die schönste Belohnung für mich ist es, das Lächeln der Menschen zu sehen und das Gefühl, ihnen geholfen zu haben. Außerdem hat mich die menschliche Anatomie schon immer interessiert. Ich möchte wissen, wie der menschliche Körper funktioniert.


Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?
Man sollte auf jeden Fall einfühlsam sein, Verständnis, Geduld und Ruhe mitbringen. In diesem Beruf muss man den Umgang mit Menschen mögen. Wichtig ist auch, im Team arbeiten zu können. Einer muss sich auf den anderen verlassen können. Durch die Arbeit in Schichten ist Flexibilität gefragt. Darüber hinaus bringt es dieser Job mit sich, dass man körperlich und seelisch belastbar sein muss. Für mich ist diese Arbeit nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung.


Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?
Ich habe mich zunächst im Internet über Möglichkeiten informiert, ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren und bin dabei auf das Unternehmen gestoßen. Dort habe ich mich dann beworben und ein halbes Jahr FSJ-Zeit verbracht. Anschließend habe ich eine Ausbildung zur Krankenpflegerhelferin absolviert. Im September 2015 habe ich dann meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin begonnen.


Wie lange lernst du?
Die Ausbildung dauert drei Jahre.


Welche Tipps würdest du künftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?
Auf jeden Fall muss man gern mit Menschen umgehen. Der Beruf erfordert auch viel Enthusiasmus. Durch die Arbeit in Schichten sollte jeder sehr flexibel sein und sich auf diese Arbeitszeiten einstellen. Körperliche aber auch seelische Belastbarkeit sind eine Grundvoraussetzung. Wichtig ist es auch, im Team arbeiten zu können.


Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?
Zunächst möchte ich meine Ausbildung erfolgreich zu Ende bringen. Später kann ich mir eine Spezialisierung im Bereich der Chirurgie vorstellen.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Industriemechaniker/in

Was macht eigentlich ein/e Industriemechaniker/in?

Ein Interview mit Daniel Gerth.
 



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE