Login

Ausbildung Modedesigner/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Modedesigner/in

    Ausbildungsart: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen und Berufskollegs (landesrechtlich geregelt)

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Modedesigner/in

Modedesigner/innen gestalten Bekleidung aller Art. Sie halten ihre Ideen in Skizzen fest, die sie dann zu Entwurfszeichnungen weiterentwickeln. Dabei gehen sie nach eigener Inspiration vor oder orientieren sich am Stil des jeweiligen Bekleidungsherstellers bzw. ‑hauses. Nach Abnahme durch den Auftraggeber bzw. die zuständigen Abteilungen setzen sie die Entwurfszeichnungen in Modell- und Erstschnitte um.

Sie schlagen Stoffe sowie Accessoires vor und überwachen die Anfertigung von Modellen, die als Muster für die Fertigung erforderlich sind, aber auch z.B. auf Messen oder Modenschauen gezeigt werden. Ist eine Kollektion abgenommen, setzen Modedesigner/innen ihre Entwürfe in fertigungsreife Schnitte um, die sie mit Angaben für die Fertigung versehen. Zu ihren Aufgaben kann es auch gehören, die Serienfertigung der Kleidungsstücke zu überwachen und zu koordinieren.

Ihr Arbeitsplatz

Modedesigner/innen finden Beschäftigung

  • in Modeateliers
  • in Entwurfsabteilungen bei Bekleidungsherstellern
  • bei Film- und Fernsehanstalten oder an Theatern

Modedesigner/innen arbeiten in erster Linie

  • in Muster- und Entwurfsateliers
  • in Werkstätten und Produktionsräumen
  • in Büroräumen

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

  • bei zuliefernden Fertigungsbetrieben vor Ort
  • in Kostümabteilungen und im Fundus von Fernseh- und Filmstudios oder Theatern
  • in Messehallen und Ausstellungsräumen

Ausbildungsgehalt Modedesigner/in

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung.
An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Modedesigner/in