Login

Ausbildung Haus- und Familienpfleger/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Haus- und Familienpfleger/in

    Ausbildungsart: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen (landesrechtlich geregelt)

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Haus- und Familienpfleger/in

Haus- und Familienpfleger/innen unterstützen ‑meist vorübergehend‑ Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen und aus allen Altersgruppen. Beispielsweise übernehmen sie in Familienhaushalten selbstständig die Arbeiten erkrankter Familienmitglieder, versorgen kranke oder pflegebedürftige Personen bzw. Menschen mit Behinderung oder greifen alleinstehenden älteren Menschen im Alltag unter die Arme. In der Familienpflege erledigen sie den Haushalt und die Wäschepflege, kaufen ein und kochen Mahlzeiten. Dabei behalten sie Budgets und Absprachen im Auge.

Sie betreuen auch die im Haushalt lebenden Kinder und unterstützen diese in der ungewohnten Situation durch Zuspruch und praktische Hilfestellung, z.B. bei den Hausaufgaben. Sind sie bei pflegebedürftigen Menschen eingesetzt, übernehmen Haus- und Familienpfleger/innen Grundpflege- und Behandlungspflegeleistungen nach ärztlicher Vorgabe.

Ihr Arbeitsplatz

Haus- und Familienpfleger/innen arbeiten in erster Linie

  • in Aufenthalts-, Wohn-, Ess- und Schlafräumen von sozialen Einrichtungen
  • in Privatwohnungen

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

  • im Freien
  • in Büros

Ausbildungsgehalt Haus- und Familienpfleger/in

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung.
An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Haus- und Familienpfleger/in