Login



Kraftfahrzeugmechatroniker/in Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik

Ein Praktikum gibt Sicherheit


Welchen Beruf lernst du?

Ich erlerne den Beruf eines Kfz-Mechatronikers für Nutzfahrzeuge und bin zur Zeit im ersten Lehrjahr.

Was lernt man in diesem Beruf?

Kraftfahrzeug-Mechatroniker mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik warten Kraftfahrzeuge für den gewerblichen Personen- oder Gütertransport, also vor allem Lkw und Busse, setzen diese instand und rüsten sie bei Bedarf mit Aufbauten, Anhängern, Zusatzsystemen und Sonderausstattungen aus.
Darüber hinaus prüfen und diagnostizieren sie die fahrzeugtechnischen Systeme.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich habe schon immer gern an Autos herumgeschraubt. Autos haben mich schon immer interessiert. Von Kindesbeinen an wollte ich Kfz-Mechaniker werden. Im Vorfeld meiner Bewerbung habe ich auch ein Praktikum in einer Kfz-Werkstatt absolviert und festgestellt, dass mir dieser Beruf liegt und Spaß machen würde.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

In meinem Job habe ich es oft mit Mechanik und Elektronik in ziemlich gewichtigen Dimensionen zu tun. Die Arbeit ist manchmal körperlich schwer, weil große Teile bewältigt werden müssen. Jeder, der diesen Beruf erlernt, sollte also körperlich fit und belastbar sein. Außerdem sollte man teamfähig sein sowie technisches Verständnis und handwerkliches Geschick mitbringen.

Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?

Das war bei einem Besuch in der Arbeitsagentur. Dort habe ich die freie Stelle für einen Ausbildungsplatz zum Kfz-Mechatroniker bei der Firma Gress & Zapp in Bernburg entdeckt und habe mich daraufhin beworben. Nach einem Bewerbungsgespräch wurde ich dann auch angenommen.

Wie lange lernst du?

Die Ausbildung dauert insgesamt dreieinhalb Jahre.

Welche Tipps würdest du künftigen Azubis in deinem Ausbildungsberuf geben?

In diesem Beruf kommt es viel auf Teamarbeit an. Einer muss sich auf den anderen verlassen können. Teamfähigkeit ist also gefordert. Jeder, der diesen Berufswunsch ins Auge gefasst hat, sollte auf jeden Fall vorher ein Praktikum in einem Kfz-Betrieb absolvieren. Nur so bekommt man ein Gefühl dafür, ob einem die Arbeit liegt.

Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen? 

Zunächst möchte ich meine Ausbildung erfolgreich abschließen und Geselle werden. Später könnte ich mir vorstellen, eine Meisterausbildung zu absolvieren und selbst junge Menschen in diesem Beruf auszubilden.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Friseur/in

Was macht eigentlich ein/e Friseur/in?

Ein Interview mit Erik Wassermann.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE