Login

Ausbildung Holz- und Bautenschützer/in der Fachrichtung Bautenschutz

Holz- und Bautenschützer/in der Fachrichtung Bautenschutz

Holz- und Bautenschützer/innen der Fachrichtung Bautenschutz trocknen durchfeuchtete Bauwerke, bereiten Sanierungsbereiche vor, tauschen Mauerteile aus und ersetzen den Putz. Um künftigen Schäden entgegenzuwirken, führen sie auch vorbeugende Maßnahmen durch. Sie prüfen zunächst Art, Umfang und Ursache der Schäden. Dann ergreifen sie in Absprache mit dem Auftraggeber die passenden Maßnahmen, um z.B. Feuchtigkeitsschäden oder Schäden durch Pilzbefall an den Bauwerken oder Bauwerksteilen entgegenzuwirken.

Sie planen den Arbeitsauftrag, richten den Arbeitsplatz ein und sichern ihn. Die ausgeführten Arbeiten dokumentieren sie ebenso wie die eingesetzten Materialien und Verfahren.

Ihr Arbeitsplatz

Holz- und Bautenschützer/innen der Fachrichtung Bautenschutz finden Beschäftigung

  • im Ausbaugewerbe
  • in Hochbauunternehmen
  • im Bereich Desinfektion und Schädlingsbekämpfung

Holz- und Bautenschützer/innen der Fachrichtung Bautenschutz arbeiten in erster Linie

  • in Gebäuden
  • an Gebäuden im Freien
  • im Büro

Ausbildungsgehalt Holz- und Bautenschützer/in der Fachrichtung Bautenschutz

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat (je nach Bundesland unterschiedlich):

  • 1. Ausbildungsjahr: € 765 bis € 850
  • 2. Ausbildungsjahr: € 970 bis € 1.200
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.190 bis € 1.475

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Holz- und Bautenschützer/in der Fachrichtung Bautenschutz