Login

Ausbildung Bauwerksabdichter/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Bauwerksabdichter/in

    Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG)

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Bauwerksabdichter/in

Bauwerksabdichter/innen schützen mit verschiedenen Verfahren Bauwerke vor Luft­ und Bodenfeuch­tigkeit, Sicker­ und Grundwasser. Sie dichten Flächen an und in Bauwerken, Dächer und Terrassen sowie Flächen für den Verkehr, zum Beispiel im Brücken­ und Tunnelbau, ab. Auch bei der Anlage von Deponien nehmen sie Abdichtungsmaßnahmen vor.

Sie bewerten die abzudichtenden Untergründe und stellen Schutzschichten und Beläge her. Beispielsweise bauen sie mithilfe von Gasbrennern, Bitu­menschmelzkochern, Schweißautomaten und Abreißprüfgeräten Dämmstoffe ein und prüfen die Ab­dichtungsarbeiten auf Zweckmäßigkeit und Qualität.

Ihr Arbeitsplatz

Bauwerksabdichter/innen finden Beschäftigung

  • in Betrieben der Bauwirtschaft, z.B. in Spezialbetrieben für Abdichtungstechnik, Flachdachisolierung, Bautenschutz oder ‑sanierung
  • im Bereich Fußboden­, Fliesen­ und Plattenlegerei
  • im Straßen­, Brücken­, Tunnel­ oder Wasserbau

Bauwerksabdichter/innen arbeiten in erster Linie

  • in Baugruben
  • in Rohbauten
  • an Verkehrswegen
  • auf dem Dach

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch unter Tage, z.B. bei Abdichtungsarbeiten für U­Bahn­Schächte.

Ausbildungsgehalt Bauwerksabdichter/in

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat (je nach Bundesland unterschiedlich):

  • 1. Ausbildungsjahr: € 765 bis € 850
  • 2. Ausbildungsjahr: € 970 bis € 1.200
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.190 bis € 1.475

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Bauwerksabdichter/in