Login

Ausbildung Denkmaltechnische/r Assistent/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Denkmaltechnische/r Assistent/in

    Ausbildungsart: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen (landesrechtlich geregelt)

    Ausbildungsdauer: 2 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Denkmaltechnische/r Assistent/in

Denkmaltechnische Assistenten und Assistentinnen wirken bei der Vorbereitung und der Ausführung von Restaurierungsarbeiten mit. Dabei dokumentieren sie die bestehende Bausubstanz zeichnerisch und fotografisch. Sie analysieren vorhandene Schäden, z.B. durch bauphysikalische oder bauchemische Verfahren, und arbeiten an der Entwicklung von Denkmalpflegekonzeptionen mit. Außerdem protokollieren sie denkmalpflegerische Maßnahmen und werten Untersuchungen aus.

Zur Verdeutlichung der Sachverhalte fertigen sie Statistiken, Tabellen oder grafische Darstellungen an. Darüber hinaus bereiten Denkmaltechnische Assistenten und Assistentinnen Ausschreibungen vor, prüfen Bauabrechnungen und beraten Bauherren und Bauträger, z.B. über Sanierungsmaßnahmen und Finanzierungsmöglichkeiten.

Ihr Arbeitsplatz

Denkmaltechnische Assistenten und Assistentinnen finden Beschäftigung

  • bei Behörden, z.B. bei Denkmalschutzbehörden oder Bauämtern
  • in privatwirtschaftlichen Restaurierungsbetrieben
  • in Museen
  • in Ingenieur- und Architekturbüros

Denkmaltechnische Assistenten und Assistentinnen arbeiten in erster Linie

  • in Büros
  • auf Baustellen

Ausbildungsgehalt Denkmaltechnische/r Assistent/in

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung.
An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Denkmaltechnische/r Assistent/in