Login

Ausbildung Beamter/Beamtin im mittleren Bankdienst bei der Deutschen Bundesbank

Beamter/Beamtin im mittleren Bankdienst bei der Deutschen Bundesbank

Beamte und Beamtinnen im mittleren Bankdienst bei der Deutschen Bundesbank erbringen Dienst­leistungen, um den Bargeldkreislauf zu steuern und zu sichern. In den Filialen der Bundesbank neh­men sie Einzahlungen von Banken und Werttransportunternehmen entgegen und bereiten die Bank­noten und Münzen für die Wiederauszahlung vor (sog. Banknoten­Recycling). Sie bedienen Maschi­nen, die die Münzen und Banknoten sortieren, zählen und auf Beschädigungen und Echtheit prüfen. Das Geld, das nicht mehr umlauffähig ist, wird dadurch ebenso wie Falschgeld aus dem Verkehr gezo­gen.

Im Tresorbereich verwahren, verwalten und versenden Beamte und Beamtinnen im mittleren Bank­dienst bei der Deutschen Bundesbank die Banknoten und Münzen. Darüber hinaus können sie im Kassen­ und Rechungswesen, im Überweisungsverkehr sowie im Scheck­ und Lastschrifteinzug mit­wirken.

Sind Beamte und Beamtinnen im mittleren Bankdienst bei der Deutschen Bundesbank in der Büroverwaltung eingesetzt, erledigen sie beispielsweise Registraturarbeiten mit konventionellen und elektronischen Registratursystemen, stellen eine ordnungsgemäße Materialverwaltung sicher und be­arbeiten die ein­ und ausgehende Post.

Ihr Arbeitsplatz

Beamte und Beamtinnen im mittleren Bankdienst bei der Deutschen Bundesbank arbeiten in erster Li­nie

  • in größeren Räumen zur Geldbearbeitung
  • in Tresorräumen
  • in Büroräumen

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

  • in der Poststelle
  • in der Registratur

Ausbildungsgehalt Beamter/Beamtin im mittleren Bankdienst bei der Deutschen Bundesbank

Die Beamtenanwärter/innen erhalten als Beamte und Beamtinnen auf Widerruf Anwärterbezüge, die ggf. durch Zulagen ergänzt werden.
Monatlicher Anwärtergrundbetrag bei Bundesbehörden (brutto): € 1.170.

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Beamter/Beamtin im mittleren Bankdienst bei der Deutschen Bundesbank