Login

Ausbildung Ausbaufacharbeiter/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Ausbaufacharbeiter/in

    Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) und Handwerksordnung (HwO)

    Ausbildungsdauer: 2 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Ausbaufacharbeiter/in

Ausbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt unterschiedliche Arbeiten aus: Sie stellen Estriche her und bringen sie ein, verlegen Beläge aus Platten, Bahnen und Laminaten oder verputzen Wände und Decken. Sie ziehen Zwischenwände aus Metallprofilen und Gipsplatten ein, bauen Isolier- und Dämmstoffe ein oder stellen Dachgesimse und andere Holzkonstruktionen her.

In allen Schwerpunkten richten sie die Baustelle ein, führen Messungen durch, bereiten die Ausbaumaterialien für den Einbau vor, übernehmen ggf. erforderliche Nachbesserungsarbeiten und sind auch für Transportarbeiten zuständig.

Ihr Arbeitsplatz

Ausbaufacharbeiter/innen finden Beschäftigung

  • in handwerklichen und industriellen Betrieben des Ausbaugewerbes, z.B. in Trockenbau-, Dachdecker- und Zimmereibetrieben
  • in Isolierbauunternehmen
  • in Fachbetrieben für Fußbodentechnik
  • in Stuckateurbetrieben

Ausbaufacharbeiter/innen arbeiten in erster Linie

  • auf Baustellen, teilweise im Freien
  • in Werkstätten und Werkhallen

Ausbildungsgehalt Ausbaufacharbeiter/in

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat (je nach Bundesland unterschiedlich):

  • 1. Ausbildungsjahr: € 765 bis € 850
  • 2. Ausbildungsjahr: € 970 bis € 1.200

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Ausbaufacharbeiter/in