Login

Florian schuetze drucker

Drucker/in in der Fachrichtung Flachdruck

Welchen Beruf lernst Du?

Drucker in der Fachrichtung Flachdruck.

Was lernt man in diesem Beruf?

Die verschiedenen Druckverfahren, wie sie ablaufen, wie die Maschinen für die jeweiligen Abläufe einzustellen sind, wie die Druckvorstufe aussehen muss.

Warum hast Du Dich für diesen Beruf entschieden?

Dieser Ausbildungsberuf hat mir von allen, mit denen ich mich beschäftigt habe, am meisten zugesagt. Als Drucker sitzt man nicht den ganzen Tag im Büro, ist immer in Bewegung und macht nicht immer das Gleiche.
Man hat viel Abwechslung, denn es gibt immer etwas Neues zu drucken.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Ein gutes Farbempfinden ist wichtig, denn man muss sehen können, ob man die Einstellungen der Druckmaschine für mehr oder weniger rot, blau, gelb oder schwarz ändern muss.
Wie hast Du Deine Ausbildungsfirma gefunden?

Als feststand, dass ich Drucker werden möchte, habe ich mir übers Internet alle entsprechenden Firmen herausgesucht. Ich hatte aber bereits ein Praktikum in der Druckhaus Schütze GmbH gemacht und mich dann dort gezielt beworben.

Wie lange lernst Du?

Drei Jahre.

Welche Tipps würdest Du künftigen Azubis in Deinem Ausbildungsberuf geben?

Einfach mal „reinschnuppern“ bei einem Praktikum. Da merkt man am besten, ob einem dieser Beruf wirklich liegt oder nicht.

Wie soll Dein beruflicher Weg nach der Ausbildung weiter gehen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich von meiner Ausbildungsfirma übernommen werde. Da auch noch die Ableistung meines Wehrdienstes beim Bund ansteht, ist alles Weitere noch offen. Vielleicht bilde ich mich noch zum Industriemeister weiter.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Winzer/in

Was macht eigentlich ein/e Winzer/in?

Ein Interview mit Marcus Geck.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE