Login

Ausbildung Vergolder/in

  • Berufsinformationen

    Ausbildungsberuf: Vergolder/in

    Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung, geregelt nach Handwerksordnung (HwO)

    Ausbildungsdauer: 3 Jahre

    Ausbildungsorte: Betrieb/Berufsschule


Vergolder/in

Vergolder/innen führen verschiedene Arten von Vergoldungen und Metallisierungen aus. Beispielswei­se vergolden sie Stuckornamente oder Inschriften mit Blattgold. Nach Kundenwunsch oder eigenen Entwürfen gestalten und fertigen sie Spiegel­ oder Gemälderahmen und stellen z.B. plastische Orna­mente als Verzierungen her. Um die Untergründe von Skulpturen, Altären, Möbeln, Kunst­ und Ge­brauchsgegenständen mit dem entsprechenden Leim bzw. der passenden Kreidelösung vorbehandeln zu können, prüfen sie, ob sie aus Metall, Holz, Kunststoff, Glas oder Stuck bestehen.

Anschließend tragen Vergolder/innen Gold bzw. Farbe auf oder verzieren die Objekte mit Imitationsmalereien; dabei ahmen sie beispielsweise Marmor nach. Beim Renovieren oder Restaurieren größerer Kunstgegen­stände arbeiten sie am Standort des Objekts.

Ihr Arbeitsplatz

Vergolder/innen finden Beschäftigung

  • in Vergolderwerkstätten
  • in Restauratorenwerkstätten

Vergolder/innen arbeiten in erster Linie

  • in Werkstätten
  • vor Ort beim Kunden (z.B. bei Restaurierungsarbeiten nicht transportierbarer Objekte)
  • im Freien

Ausbildungsgehalt Vergolder/in

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat (je nach Bundesland unterschiedlich):

  • 1. Ausbildungsjahr: € 410 bis € 842
  • 2. Ausbildungsjahr: € 450 bis € 885
  • 3. Ausbildungsjahr: € 490 bis € 957

Weiter Lesen

Alle Ausbildungsangebote zum Vergolder/in