Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz des Landes Sachsen-Anhalt

Das Unternehmen

Der Justiz- oder Strafvollzug hat zwei Aufgaben: Er soll die Gefangenen auf ein straffreies Leben vorbereiten und die Öffentlichkeit vor weiteren Straftaten der Gefangenen schützen.

Die Betreuung und Behandlung der Gefangenen ist für ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft eine wichtige Voraussetzung.

Im Justizvollzug des Landes Sachsen-Anhalt werden zum 1. August 2021 insgesamt bis zu 45 Beamtinnen und Beamte für die Justizvollzugsanstalten Burg, Halle und Volkstedt und für die Jugendanstalt Raßnitz in den Vorbereitungsdienst der Laufbahn des Allgemeinen Justizvollzugsdienstes eingestellt. Die Einstellung in den Vorbereitungsdienst erfolgt bedarfsorientiert. Es besteht daher grundsätzlich eine Übernahmegarantie nach erfolgreichem Abschluss des Vorbereitungsdienstes. Der Einsatz kann im gesamten Land Sachsen-Anhalt erfolgen.

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt legt die Anzahl der zum jeweiligen Einstellungstermin zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze fest und ist verantwortlich für die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber sowie die Organisation des Vorbereitungsdienstes für den gesamten Geschäftsbereich des Justizvollzuges mit über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.