Login

Lebenslauf

Lebenslauf und bisheriger Werdegang

Grundsätzlich gilt:

  • Der Lebenslauf sollte logisch aufgebaut, übersichtlich und lückenlos sein.
  • Klarheit ist das Grundprinzip eines erfolgreichen Lebenslaufs. Er sollte gut gegliedert und dadurch „leserfreundlich“ sein.
  • leicht lesbarer Schrifttyp (z. B. Arial)
  • nur ein Schrifttyp, der dem des Anschreibens entspricht
  • Zeilenabstand einzeilig
  • Schriftgröße 10 bis 12 Punkt
  • Zeitangabe mit vollen Monaten und Jahren (10/06 – 02/08) am Ende Ort und Datum angeben und handschriftlich mit Vor- und Zunamen unterschreiben.

Am geläufigsten ist der tabellarische Lebenslauf.
Die anderen Formen brauchst Du nur anzufertigen, wenn sie extra gefordert werden.

Die Überschrift: „Lebenslauf“ sollte fett geschrieben sein.
Oben rechts bringst Du Dein Foto an - natürlich nur dann, wenn Du kein Deckblatt hast.
Fasse Dich auch beim Lebenslauf kurz - die Darstellung soll übersichtlich sein. Alle Angaben sollten der Wahrheit entsprechen.
_______________________________________________________


Die Inhalte:


Persönliche Daten

Vor- und Nachname, Geburtsdatum und –ort, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

Wenn Du kein Staatsbürger der BRD bist, dann gib Auskunft zu deiner Aufenthaltsgenehmigung.

Der Eintrag für Staatsangehörigkeit ist z.B. „BRD“, der passende Eintrag für Nationalität ist dementsprechend „deutsch“.

Angaben zu Eltern und Geschwistern sind veraltet und nicht mehr notwendig. Du kannst sie erwähnen, wenn Du denkst, dass es für Dich nützlich sein könnte, weil z.B. Bruder / Schwester / Eltern den Beruf ausüben, für den Du dich bewirbst. Dann gibst Du deren Vor- und Nachnamen und den Beruf an.

Ergo: Angaben zur Staatsangehörigkeit und zu Eltern sind freiwillig. Du musst abwägen, was für Dich am besten ist.
_______________________________________________________

Weitere Bestandteile des Lebenslaufes sind:

  • Schulbildung
  • besuchte Schulen (Grundschule, Realschule, Gymnasium) - mit Ortsangabe
  • Schulabschluss (Abschlussnote in Klammern angeben)
  • Zeitangaben (von - bis) in Monat und Jahr stehen links
  • Lieblingsfächer
  • Gegebenenfalls Auslandsaufenthalte, soziale Engagements nach der Schule (z.B. Freiwilliges Soziales Jahr)
  • Erste Berufserfahrung
  • Ferienjob, Praktikum
  • Kenntnisse und Fähigkeiten: z.B. Sprachkenntnisse, EDV- Kenntnisse
  • Hobbys
  • Sonstiges (z.B. Führerschein)


Am Ende des Lebenslaufs stehen Ort, Datum und deine Unterschrift.
(Unterschrift bitte leserlich mit Vor- und Zunamen)
_______________________________________________________

Das ist lediglich ein Leitfaden für den Lebenslauf.
Wie Du letztlich die Schwerpunkte setzt ist allerdings Dir überlassen.


 


Aktuelle Ausbildungsberichte

Gießereimechaniker/in der Fachrichtung Handformguss

Was macht eigentlich ein/e Gießereimechaniker/in der Fachrichtung Handformguss?

Ein Interview mit Anna Wollenschläger.



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE