Login



Mechatroniker/in für Kältetechnik

Welchen Beruf lernst du?

Ich habe gerade meine Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik in Wimmelburg beendet und bin auch sofort übernommen worden.

Was lernt man in diesem Beruf?

In diesem Beruf ist man in fast allen Bereichen des täglichen Lebens tätig, beispielsweise in der Gastronomie, der Medizin, im Lebensmittelhandel, der Industrie oder Büroräumen. Neben Kältetechnik lernt man auch viel zur Lüftungs- und Metalltechnik sowie zur Elektrotechnik. Man muss vielseitig bewandert sein. Die hohen Anforderungen in diesem Beruf stärken aber auch das Selbstbewusstsein.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich hatte schon immer handwerkliches Geschick und Verständnis. Außerdem hat mich der Abwechslungsreichtum in diesem Beruf gereizt. Auch die Arbeitschancen sind ganz hervorragend. Mechatroniker für Kältetechnik werden immer gesucht. Der Beruf ist einfach noch zu unbekannt.

Welche Fähigkeiten sollte man bei diesem Berufswunsch mitbringen?

Logisches Denken muss man unbedingt mitbringen, gut organisiert und ordentlich sollte man sein. Ein Interesse an Technik ist definitiv empfehlenswert und man muss in der Lage sein, auch selbstständig zu arbeiten. Kenntnisse in den Bereichen Mathe, Physik und Chemie sollten vorhanden sein, da viel gerechnet werden muss.

Wie hast du deine Ausbildungsfirma gefunden?

Meine damalige Schule hat mir ein Praktikum bei dem Betrieb vermittelt. Hier konnte ich schon mal in den Beruf hineinschnuppern und habe auch gleich festgestellt, dass Mechatroniker für Kältetechnik genau das Richtige für mich ist. Da ich mich während des Praktikums ganz gut gemacht habe, wurde ich auch genommen.

Wie lange lernst du?

Ich habe dreieinhalb Jahre gelernt und hatte meinen ersten Arbeitstag nach meiner Übernahme am 1. März 2017.

Welche Tipps würdest du künftigen Azubis geben?

Auf jeden Fall würde ich ein Praktikum vor Ausbildungsantritt empfehlen, viele Firmen suchen Azubis und nehmen gern Praktikanten, das ist also keine große Hürde. Es ist ein sehr anspruchsvoller Beruf, entsprechend macht man zwangsläufig in der Ausbildung auch mal Fehler, deshalb darf man sich niemals scheuen, auch Fragen zu stellen. Außerdem sollte man kontaktfreudig sein, weil man viel mit Kunden zu tun hat.

Wie soll deine berufliche Karriere nach der Ausbildung weiter gehen?

Man kann beispielsweise Meister oder staatlich geprüfter Techniker werden. Ich möchte jetzt erst einmal ein wenig Berufserfahrung sammeln und dann eventuell die Meisterschule besuchen.


Aktuelle Ausbildungsberichte

Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Was macht eigentlich ein/e Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik?

Ein Interview mit Christian Berger und Cristian Petrusevschi



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE