Login

Raus aus Hotel Mama - die erste eigene Wohnung

Fotolia 152303294 s


Schule geschafft und Ausbildung gefunden... Nun heißt es raus aus Hotel Mama und hallo eigene Bude. Endlich Freunde einladen, tun und lassen was man will und nie wieder Zimmer aufräumen. So stellt sich doch jeder das Leben in den eigenen vier Wänden vor und man ist endlich erwachsen. Doch Vorsicht: ab jetzt bist du auf dich allein gestellt und es gibt keine Mutti mehr, die für dich Telefonate übernimmt, für dich kocht oder einkauft. Ab jetzt musst du die Einkäufe allein schleppen und dich an den Herd stellen. Hier sind ein paar Dinge die du eventuell beachten solltest, damit das Allein-Wohnen nicht zur Qual wird.
 

Optimale Wohnung


Als erstes solltest du dir überlegen welche Wohnung in dein Budget passt. Der Wunsch eine 4-Raum-Wohnung mit Balkon im schönsten Stadtviertel zu finden, wird mit großer Sicherheit nicht wahr. Meine erste Wohnung war eine 33 m2 große 2-Raum-Wohnung die für den Anfang vollkommen reicht. Guck am besten nach einer Wohnungen, die nicht zu weit weg von deinem Arbeitsplatz ist. Schließlich willst du ja nicht den halben Tag in der Bahn oder Bus sitzen und dein geliebtes Bett warten lassen. ;)


Kosten


Sobald du in deinen eigenen vier Wänden steckst, muss dir bewusst sein, dass du jetzt alle Kosten allein tragen musst. Dazu zählt nicht nur die Miete sondern auch die Nebenkosten, Versicherungen sowie Internet. Du willst ja weiter deine Serien bei Netflix schauen oder über Katzenvideos lachen. Verhungern wäre auch nicht gerade ideal und du musst einkaufen. Versuche einfache und günstige Lebensmittel zu kombinieren und koche selber. Das ist günstiger als sich jeden Tag eine Pizza zu bestellen. (Kleiner Tipp von mir: Wunderlebensmittel CousCous – einfach heißes Wasser drüber, kurz quellen lassen und fertig.)
 

Einrichtung


Oft steht im Kinderzimmer nur ein Bett, Schrank und ein Schreibtisch. Nicht gerade viel für eine eigene Wohnung. Schließlich kommt nun auch eine Küche und ein Badezimmer dazu. Das „Neuland“ names Internet gibt dir viele Tipps wie du deine Einrichtung ganz einfach selber machen kannst und kaum was kostet. Frag auch am besten deine Familie und Freunde nach Kleinigkeiten wie Besteck oder Teller. Sowas hat man immer zu viel und Geld sparen tust du auch.
 

Unterstützung


Damit du keinen Schuldenberg anhäufst gibt es für Auszubildende und Studenten finanzielle Hilfen wie zum Beispiel BAB oder BAfög. Informiere dich einfach bei der Arbeitsagentur welche Möglichkeiten für dich am besten zutreffen. Wenn du dann erstmal das Formular in der Hand hast, verzweifle nicht gleich. So ein Antrag hat es zwar in sich und man muss viel ausfüllen, aber nichts ist unmöglich und mit ein bisschen Hilfe bekommst du das schon hin.

Ich wohne jetzt seit 2 Jahren allein und ich habe in der Zeit viel dazu gelernt und meine persönlichen Erfahrungen gesammelt. Hätte ich diese Tipps schon früher gehabt, hätte es mir sicher meinen Einstieg erleichtert, aber so hoffe ich, dass ihr jetzt einiges mitnehmen könnt. Und ich will ja nicht nur die schlechten Seiten der eigenen Wohnung aufzählen... Es ist schon cool allein zu wohnen. Niemand guckt ständig in euer Zimmer, ihr dürft selber entscheiden was ihr kocht, aufräumen wann ihr es wollt und was am besten ist, wenn ihr Geschwister habt: der Kühlschrank gehört nur euch und keiner isst euren Joghurt weg. ;)


Fit 150 150 wabe isabell
Mehr über den Autor: Isabell

Isabell absolviert eine Ausbildung zur Mediengestalterin und ist auch als "Katzenlady" bekannt, da sie den ganzen Tag über Katzen erzählen könnte. Miau.


Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Sei der erste!


Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.