Login

Big Brother is watching you – der neue Arbeitgeber auch

Big brother azubis.de


Bei Bewerbungen wollen wir alle mit unserer Bewerbungsmappe einen guten Eindruck hinterlassen. Blöd ist es dann eben nur, wenn der neue Arbeitgeber sich nicht nur unsere Bewerbungsmappe, sondern auch unser Facebook-, Instagram- oder Snapchat-Profil anschaut und wir uns dort über jegliche Themen, die uns privat so beschäftigen auslassen. In der Regel macht das keinen guten Eindruck auf die Personaler. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch bewusst macht, was ihr auf Social Media postet und wer das alles sehen kann.
 

Arbeitgeber kann euch kündigen
 

Erzählen wir doch mal eine Geschichte,  die auf wahren Begebenheiten basiert: Ein Auszubildender eines namenhaften Autoherstellers kommentierte auf Facebook einen Post. In dem Post ging es darum, dass ein kleines Flüchtlingsmädchen sich an einem warmen Sommertag in einer Wasserfontäne abgekühlt hat. Der Auszubildende kommentierte eine rassistische Bemerkung, welche nicht ohne Folgen blieb. Sein Arbeitgeber bekam davon Wind und daraufhin wurde das Ausbildungsverhältnis gekündigt.
 

Selbst wenn die Aussage des Auszubildenden nicht so gemeint war, konnte er aufgrund seines Profils und seiner Angabe des Ausbildungsbetriebs identifiziert werden, was eben auch Auswirkung auf das Image des Ausbildungsbetriebes hat.
 

Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook
 

Aber zurück zu eurer eigenen Privatsphäre auf Facebook und was ihr machen könnt, damit eure Posts nicht jedermann sehen kann.
 

Mit der Privatsphäre-Einstellung kann ein öffentliches Profil auf ein geschlossenes Profil geändert werden. Somit ist für Außenstehende (also Nicht-Freunde) das Profil inklusive geposteter Bilder und Beiträgen nicht sichtbar. Es folgt eine Anleitung wie, die Privatsphäre vom öffentlichen auf ein geschlossenes Profil gestellt werden kann.
 

Nachdem ihr euch bei Facebook eingeloggt habt, findet ihr oben Rechts in der Taskleiste ein kleines Dreieck. Durch Klicken auf dieses öffnet sich ein Menü bei dem ihr dann auf Einstellungen klicken müsst. Es öffnet sich eine Seite mit den allgemeinen Kontoeinstellungen. Hier könnt ihr eure E-Mail-Adresse ändern. Auf der linken Seite findet ihr dann eine neue Taskleiste mit dem Unterpunkt Privatsphäre. Hier könnt ihr einstellen, wer eure Seite sehen kann, wer euch Freundschaftsanfragen schicken kann und wer nach euch suchen kann.


Wenn ihr einstellt, dass nur eure Freunde eure zukünftigen Beiträge sehen können, solltet ihr allerdings nochmal selbst in eure Chronik gehen und nachschauen, welche Posts aus der Vergangenheit auf "Öffentlich" gestellt waren. Diese müssen nämlich separat umgestellt oder gelöscht werden.  Somit würde dann auch euer Facebook-Profil einen guten Eindruck hinterlassen.

Ähnliche Privatsphäre-Einstellungsmöglichkeiten findet ihr auch auf allen anderen Social Media Plattformen. Aber wie seht ihr das eigentlich? Schützt ihr eure Privatsphäre bereits im Internet oder habt ihr nichts zu verbergen? Macht doch bei unserer kleinen Umfrage mit!
 

 

Fit 150 150 wabe rebecca
Mehr über den Autor: Rebecca

Rebecca hat ein duales Studium abgeschlossen und arbeitet seitdem in der Personalabteilung. Sie berichtet somit aus erster Hand (LACH :D). In ihrer Freizeit treibt sie gern Sport, außerdem hat sie eine Schwäche für Süßigkeiten sowie für ihren Dalmatiner Ella.


Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Sei der erste!


Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.