Login

Mentales Abschalten nach der Arbeit oder Schule

Mentales abschalten azubis.de


Nach der Arbeit oder Berufsschule ist es nicht immer einfach abzuschalten. Ständig gehen die Gedanken zurück zu eben diesen, vor allem zu Dingen, die uns gestresst oder geärgert haben. Das kann ganz schön anstrengend sein. Doch was kann ich aktiv tun, um nach dem Feierabend abzuschalten? Hier ein paar Ideen und Tipps:

 

  1. Erlaube dir eine Ruhepause. Du musst nicht sofort nach der Berufsschule deine Hausarbeiten machen oder lernen. Nimm dir ein paar Minuten oder länger um einfach mal den Kopf frei zu kriegen. Mach einen Spaziergang, reiß zu Hause die Fenster auf, lies ein Buch, spiel dein Lieblingsspiel oder geh deinen Hobbys nach.


  2. Jedes Mal, wenn deine Gedanken zu einer bestimmten Situation zurückkehren, die sich in der Schule oder Arbeit abgespielt hat, setz dir einen gedanklichen Stopp. Hierbei reicht es, wenn du „STOPP!“ denkst oder auch aussprichst, sobald du merkst, dass du in eine Gedankenspirale geraten bist.


  3. Eine weitere Methode ist das Autogene Training. Dieses Training erfolgt über Selbstbeeinflussung und eine häufige Wiederholung von bestimmten Entspannungsübungen. Dazu suchst du dir einen ruhigen Ort, legst oder setzt dich entspannt hin und folgst den Übungen. Hierzu gibt es auch einige Audiokurse online. Sollte dir kein Sprecher gefallen, kannst du diese Methode auch erlernen ohne einen Sprecher zu benötigen, dafür wäre ein Kurs empfehlenswert.


  4. Eine weitere Methode ist die Atemtherapie. Bei dieser Technik nutzt du deine Atmung um deine Körperwahrnehmung zu fördern. Wenn wir gestresst sind atmen wir meist anders, ohne dies zu bemerken. Durch die Atemtherapie lernst du bewusster zu atmen und kannst so z.B. Stresskrankheiten vorbeugen. Mit gezielten Übungen tritt Stress in den Hintergrund, der Blutdruck sinkt, deine Kraft kehrt zurück.


  5. Progressive Muskelentspannung nach Jacobson ist eine systematische Entspannungstechnik. Mit dieser Methode kannst du deine Psyche durch die Muskulatur positiv beeinflussen. Dazu spannst du nach und nach verschiedene Muskelgruppen im ganzen Körper für etwa zehn Sekunden an und entspannst diese dann für 30 Sekunden. Dabei fühlst du bewusst den Unterschied von Anspannung und Entspannung. Diese Technik verbessert ebenso deine Körperwahrnehmung. Hierfür brauchst du etwa 20-30 Minuten.


  6. Sport. Eigentlich sagt dieses Wort schon alles aus. Power dich und deinen Körper aus. Auch wenn der Schweinehund im ersten Moment groß ist, ist die Euphorie nach dem Sport umso größer. Dein Kopf und dein Körper werden abgelenkt und ein toller Nebeneffekt tritt ein: du wirst fitter.


Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten nach der Arbeit oder Schule abzuschalten, aber ich hoffe du konntest dir ein paar Tipps und Ideen mitnehmen.

 


Fit 150 150 wabe azubis fotos neu4
Mehr über den Autor: Lia

Lia absolviert eine Ausbildung zur Mediengestalterin und zockt für ihr Leben gern. Neben Zeichnen und Webdesign, liebt sie es ihren Katzen etwas vorzusingen und mit ihnen zu schmusen.


Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben. Sei der erste!


Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.