Login

Logo gothaer logo

Gothaer Finanzholding AG

TOP Ausbilder
Gallery unbenannt

Erfahrungsbericht Gothaer-Ausbildung - Innendienst mit Lisa Quotschalla

Was hat Sie dazu bewogen, die Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen & Finanzen bei der Gothaer zu machen?

Zunächst habe ich mich an vielen Stellen beworben und abgewartet, was auf mich zukommt. Bei der Gothaer war der Empfang von vorne rein super nett, ich habe die Einstellungstests bestanden, ein sympathisches Bewerbungsgespräch geführt und mich dann direkt für diese Ausbildung entschieden. Man hatte direkt das Gefühl, dass die Auszubildenden bei der Gothaer wertgeschätzt werden.

Welche Aufgaben sind besonders typisch in Ihrem Arbeitsalltag?

Bisher war ich hauptsächlich im Bereich Kompositversicherung für die Maklerbetreuung zuständig, erstellte für die Makler passende Angebote und versuchte, sie bei Fragen angemessen zu beraten. Zusätzlich durfte ich den Bereich Verkaufsförderung mit unterstützen und weitere organisatorische Aufgaben für meine Abteilung übernehmen.

In welchem Bereich möchten Sie nach abgeschlossener Ausbildung anfangen?

Ich fühle mich in meiner Abteilung, im Maklerentwicklungsservice super wohl. Doch nachdem ich nun auch mal die Luft im selbständigen Außendienst geschnuppert habe, könnte ich mir eine dortige Tätigkeit ebenfalls für meine weitere Zukunft vorstellen.

Was war bisher Ihr persönliches Highlight im Rahmen der Ausbildung?

Highlights unter anderem sind definitiv die Außendiensttermine mit unseren Key Account Managern.

Wie erleben Sie Ihre Arbeitsumgebung bei der Gothaer?

Ich bin super zufrieden mit meiner Arbeitsumgebung, meine Kollegen haben mich sehr gut aufgenommen und ich hatte nie den Eindruck ausgeschlossen, geschweige denn nicht wahrgenommen zu werden.

Was sollte man, Ihrer Meinung nach, persönlich mitbringen, um eine gute Ausbildung bei der Gothaer abzuschließen?

Um bei der Gothaer eine gute Ausbildung abzuschließen, sollte man offen für alles sein. Alles mitnehmen, was möglich ist, und immer offen auf die Menschen zu gehen. Man sollte keine Scheu haben, die Kollegen anzusprechen. Eigentlich steht einem jeder gerne mit Rat und Tat zur Seite.