Staatlich geprüfter Sozialassistent (m/w/d)

Staatlich geprüfter Sozialassistent (m/w/d)

Tätigkeitsbeschreibung

Hallo, du spielst gern mit Kindern, hast Spaß beim Musizieren, Klettern, Malen? Du möchtest Kinder und Jugendliche auf Ihrem Weg professionell begleiten? Du übernimmst gern Verantwortung für Menschen? Dann bist du an der Evangelischen Fachschule für Soziale Berufe genau richtig. Hier kannst du deine Berufung zum Beruf machen und eine Ausbildung in den folgenden Bereichen absolvieren:

- Staatlich geprüfter Sozialassistent (m/w/d)

An der Evangelischen Fachschule für Soziale Berufe absolvieren derzeit ca. 330 Schülerinnen und Schüler die Ausbildung. Die zweijährige Ausbildung in der Sozialassistenz kann die Basis für eine Laufbahn in verschiedenen Berufen sein. Als pädagogische Fachkraft arbeitet man dann in Kindertagestätten, Schulen oder Jugendheimen mit unterschiedlichen Zielgruppen zusammen. Sozialassistentinnen und Sozialassistenten sowie Erzieher*innen benötigen neben umfangreichem Fachwissen auch Sozial- und Selbstkompetenzen. Kinder erwarten von den pädagogischen Fachkräften Geborgenheit und Schutz, aber auch Bestätigung, Motivation und Verantwortung. Zur Umsetzung des Praxisbezuges pflegt unsere Schule gute Kontakte zu vielen regionalen Einrichtungen. Es ist ein Qualitätsmerkmal unserer Schule, dass unsere Absolventen von den Praxisbetrieben sehr geschätzt werden. Darüber hinaus zeichnet sich unsere Schule durch eine sehr familiäre Atmosphäre und einen christlichen Bezug aus, wobei eine konfessionelle Bindung unserer Schülerinnen und Schüler keine Voraussetzung ist.

Aufgaben bzw. Zusatzinformationen

Sozialassistenten unterstützen Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitswesen bei ihrer Aufgabe.
Dazu benötigen sie neben pädagogischen auch pflegerische Kenntnisse. In der zweijährigen Ausbildung lernen sie das soziale und v.a. sozialpädagogische Berufsfeld (auch in Praktika) intensiv kennen. Ausbildungsbeginn ist immer der 01.08. des Kalenderjahres. Der theoretische Unterricht gliedert sich in den berufsübergreifenden und den berufsbezogenen Lernbereich. Der Lernort Praxis ist im ersten Ausbildungsjahr dem sog. Pflegepraktikum vorbehalten. Das zweite Ausbildungsjahr ist durch einen weitaus höheren Praxisanteil gekennzeichnet. Schule und sozialpädagogische Praxis wechseln sich wöchentlich ab.

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch
  • Sozialkunde
  • Religion
  • Englisch
  • Sport

Berufsbezogener Lernbereich

Es erfolgt ein Unterricht in insgesamt 8 Lernfeldern, in denen es neben Fragen zur Beruflichen Identität oder Lern- und Arbeitstechniken um die thematischen Schwerpunkte wie Pädagogik/Psychologie, Gesundheit oder Ernährung, Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprozesse, Musisch-kreative Prozesse sowie Qualitätssichernde Maßnahmen geht.

1.Ausbildungsjahr

  • Unterricht in den Lernfeldern 1 - 6
  • fünfwöchiges Praktikum (z.B. in der Kinderkrippe) 

2. Ausbildungsjahr

  • Unterricht in den Lernfeldern 3- 8 
  • wöchentlicher Wechsel zwischen schulischem Lernen und praktischer Ausbildung (z.B. in einem Kindergarten oder Hort)

Voraussetzungen des Bewerbers

  • Bildungsabschluss:
    • Realschule / erweiterter Realschulabschluss
  • Führerschein erforderlich?
    • Nein

Wir bieten

Du wohnst nicht in unmittelbarer Nähe? Dann zieh doch in unser Jugendwohnen ein!

In der Fachschule lernen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung im Umgang mit Menschen zu tragen, die Unterstützung, Hilfe, Anleitung oder Geborgenheit bedürfen. Unsere Abschlüsse sind staatlich anerkannt und besitzen eine hohe Akzeptanz in den sozialpädagogischen Einrichtungen. Zugleich kann der erweiterte Realschulabschluss erreicht werden. Theorie und Praxis sind in allen Ausbildungsbereichen eng miteinander verknüpft und es erfolgt eine intensive Praxisbegleitung, bei der engagierte Lehrerinnen und Lehrer zur Seite stehen. Projektunterricht und Exkursionen ergänzen die theoretische Ausbildung.

Jetzt Bewerben