Login

Bild kaufm nnische

Kaufmännische Berufe im Überblick

Du näherst dich dem Ende deiner Schulzeit und hast wahrscheinlich bald deine mittlere oder die Hochschulreife in der Tasche? Aber wirklich sicher, was du danach machen willst, bist du dir noch nicht? Wenn du eine gewisse Affinität zu Zahlen hast, belastbar bist, über analytisches Denkvermögen verfügst und ein wahres Organisationstalent bist, dann ist vielleicht eine kaufmännische Ausbildung was für dich. Die klassischen Wirtschaftsberufe werden oftmals unterschätzt, dabei sind sie wirklich vielseitig. Wir haben uns über verschiedene Ausbildungsberufe informiert und stellen dir nun diese vier Möglichkeiten vor:

Industriekaufmann/-frau

Als Industriekaufmann/-frau stehen dir viele Türen offen, denn du kannst in so ziemlich jedem Wirtschaftsbereich arbeiten. In der Regel dauert die duale Ausbildung drei Jahre, in denen du verschiedene Unternehmensbereiche und –strukturen durchlaufen und kennenlernen wirst. Gleichzeitig besuchst du in regelmäßigen Abständen die Berufsschule. Du kannst deine Ausbildung sowohl bei der Industrie- und Handelskammer als auch bei der Handwerkskammer oder direkt in einem Industriebetrieb machen.

Im Rahmen deiner Lehre wirst du dich in folgende Themenbereiche einarbeiten:

  • Vertrieb
  • Finanzen
  • Personalwesen

Du wirst lernen, wie du später Verkaufsverhandlungen führst oder mit einem Lohnabrechnungsprogramm umgehen musst. Schließlich solltest du im Idealfall nach deiner Ausbildung Geschäftsvorgänge überprüfen können und als Zahlenjongleur tätig sein.

Die Ausbildung ist mit einem Realschulabschluss ebenso möglich wie mit Abitur. Wichtig sind gute Note in Mathematik, Deutsch und Englisch, schließlich sind viele Unternehmen international tätig. Weiterhin solltest du über eine sorgfältige Arbeitsweise verfügen, denn der Beruf als Industriekaufmann/-frau ist mit viel Verantwortung verbunden.

Medienkaufmann/-frau

Viele Absolventen antworten auf die Frage, was sie später machen wollen, mit dem Satz: „Irgendwas mit Medien.“ Du kannst aber viel tiefer in die Materie einsteigen und konkret den Beruf Medienkaufmann/-frau wählen. Denn das ist nicht nur irgendwas mit Medien. Während deiner Ausbildung wirst du gezielt auf eine Tätigkeit in einem Verlag, einer Agentur oder einem Medienhaus vorbereitet. Später wirst du dafür zuständig sein, Marketingkonzepte zu erstellen, das Lektorat zu übernehmen oder talentierte Autoren zu suchen.

Für die dreijährige Ausbildung benötigst du daher unter anderem folgende Kenntnisse:

  • Grafik- und Textprogramme sollten dir nicht unbekannt sein
  • Ein Gespür für Trends
  • Zeitmanagement
  • Belastbarkeit
  • Internetaffinität
  • Grundkenntnisse im Print- und Medienbereich
  • Deutsch- und Mathekenntnisse

Die Ausbildung zum Medienkaufmann oder zur Medienkauffrau dauert drei Jahre. Sie ist ebenfalls dual, du wirst also nicht nur in einem Unternehmen, sondern ebenfalls in der Berufsschule deine Zeit verbringen. Voraussetzung ist mindestens die mittlere Reife, viele Firmen bestehen allerdings mittlerweile auf ein Abitur.

Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

Versicherungen werden täglich benötigt und dementsprechend oft abgeschlossen. Mit der Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen wirst du daher immer gebraucht. Im Rahmen der dreijährigen Ausbildung wirst du lernen, wie du

  • private und gewerbliche Kunden richtig berätst und betreust,
  • Versicherungsfragen souverän beantwortest,
  • Versicherungsverträge erstellst,
  • Schadensberichte entgegen nimmst
  • oder Rechnungen anhand von Vorlagen erstellst und verwaltest

Im Rahmen deiner Ausbildung gibt es zwei Schwerpunkt: Versicherung und Finanzen. Spätestens im dritten Lehrjahr wirst du dich für einen von beiden entscheiden und dich spezialisieren müssen. Als Voraussetzung für einen Ausbildungsplatz sind gute Noten in Deutsch Mathematik und idealerweise in einem wirtschaftlichen Fach zwingend notwendig.

Tourismuskaufmann/-frau

Du warst schon immer ganz vorn mit dabei, wenn es darum ging, eine Reise zu planen? Dann ist die Ausbildung zum Tourismuskaufmann oder zur Tourismuskauffrau genau das Richtige für dich! Es gehört später zu deinem Beruf, die Welt zu kennen, um Kunden vernünftig beraten zu können – daher sollte dich unbedingt das Fernweh packen. Außerdem sollte Kommunikation eine deiner Stärken sein, schließlich gilt es unsichere oder zögernde Kunden von deinem Angebot zu überzeugen.

Vor Beginn deiner Ausbildung musst du dich entscheiden, ob du eher in der Reisevermittlung oder der Reiseveranstaltung tätig sein willst. Der Beruf des Reisevermittlers ist eher theoretischer Natur: Du absolvierst deine dreijährige Lehre in einem Reisebüro, lernst Buchungen durchzuführen und Kunden zu beraten. Als Reiseveranstalter durchläufst du hingegen in deinem Unternehmen verschiedene Abteilungen und lernst Texte zu schreiben, Kataloge zu gestalten und durchaus die eine oder andere geschäftliche Reise unternehmen.

Für die Ausbildung wird ein Realschulabschluss oder Abitur vorausgesetzt. Außerdem solltest du gute Noten in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Geografie vorweisen können.

Bildquelle: © Uber Images/shutterstock

 

 


Aktuelle Ausbildungsberichte

Industriemechaniker/in

Was macht eigentlich ein/e Industriemechaniker/in?

Ein Interview mit Daniel Gerth.
 



ZUR AUSBILDUNGSPLATZSUCHE